Hundetraining ohne

Gewalt und Zwang

 

Hier finden Sie mich

HundeBlick-Alb
Stettiner Str. 1
72501 Gammertingen

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 170 2981218

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

 

"Eines Hundes Treue währt ein Leben lang"

                                               (Aus Spanien)

 

Hundetraining mit Herz und Verstand

 

Mein Wunsch ist es, nicht nur das Training im Vordergrund stehen zu lassen, sondern dem Halter zu vermitteln, WIE sein 

Hund lernt und versteht. Es kommt im Training mit althergebrachten Trainingsformen oft zum schnellen, jedoch oftmals nur

kurzfristigen Erfolgen. Bestimmte und oftmals unerwünschte Verhaltensweisen werden hierdurch nur verschoben, nicht behoben.

 

Trainingsmethoden von Hundeschulen, die mit Zwang arbeiten sind Motivationskiller. Sie zerstören das Vertrauen des Hundes. Nehmen

ihm seine Eigenständigkeit und seine Persönlichkeit. Genau das sind aber die die Stützpfeiler, die im modernen Hundetraining

eine tragende Rolle spielen. Wir benötigen diese, um eine vertrauenvolle Basis zu bilden, ohne die kein guter und vor allem

langfristiger Trainingserfolg zustande kommt.

 

Das Trainingsziel sollte sein, mit viel Geduld, Liebe und Vertrauen dem Hund neue Handlungen

zu ermöglichen, damit er von dem von unerwünschtem Verhalten ab läßt und dafür zuverlässig erwünschtes Alternativerhalten erlernt. 

 

Ich arbeite unter der Berücksichtigung der Gesetzmäßigkeiten des Lernverhaltens der Hunde über "positive Motivation".

Diese sind z.B. Lob, Zuwendung, Futterbelohnung, Spiel.

In diesem Zusammenhang lehne ich Hilfsmittel wie Stachel, Würge, Stromhalsbänder oder sonstiges Zubehör,

das dem Hund Schmerzen zufügt, ihn in seiner Persönlichkeit verändert und verängstigt, grundsätzlich ab.

 

 

Lebensqualität für Mensch-Hund Team 

 

Mir Liegt am Herzen, aus Mensch und Hund ein Team werden zu lassen. Eine Lebensgemeinschaft, in der man sich aufeinander

verlassen kann. Wie oft erlebe ich in meiner Arbeit, unter welchem regelrechten Leidensdruck der Hundehalter steht.

Oftmals kurz vor der Resignation, weil er sich dem unerwünschten Verhalten seines Hundes hilflos ausgeliefert fühlt.

Emotionen unserem Hund gegenüber sind natürlich angebracht, aber in Maßen und nicht bis hin zur Vermenschlichung.

Was nach wie vor eine große Problematik in der Beziehung zwischen Mensch und Hund darstellt. 

Es kommt hinzu, dass dem Hund natürlich nicht nur positive Emotionen, sondern gerade wenn es im Training nicht klappt, die negativen

Emotionen in Form von Schimpfen und Strafen entgegen gebracht werden. Der Mißerfolg ist damit vorprogrammiert.

Gerade diese Momente aber sind es, die gute Ansätze im Training und die Erfolge schmälern und einen Teufelskreis beginnen lassen.

 

Auch aus diesem Grund ist es manchmal ratsam sich Hilfe bei einem Fachmann zu suchen. Sich neue Trainingsmethoden

zeigen lassen, neue Anregungen, sich von alten Mustern lösen. Das hilft!

 

Mein Ziel ist es, aus Ihnen und Ihrem Hund ein entspanntes Team zu formen. Ihnen theoretische Grundlagen über artgerechte 

Haltung, Auslastung, Wirkung der Körpersprache und Stimme, Ausdrucks- und Lernverhalten des Hundes an die Hand zu geben.

 

Ich freue mich, wenn sie Schritt für Schritt selber in der Lage sind, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen. Und Sie einen

natürlich gesunden Umgang mit Ihrer Fellnase genießen können.

 

Wenn Sie erreicht haben, dass Ihr Hund - gerade in schwierigen Situationen, in denen es darauf ankommt - zuverläsig und gerne 

mitarbeitet, Freude dabei hat es mit Ihnen tun zu dürfen, dann sind sie im Himmel der Hundeerziehung angekommen.

Denn diese begründet sich auf ein harmonisches Miteinander, gute Bindung zueinander, gegenseitiges Vertrauen und Verständnis. 

 

 

Bitte vergessen Sie nie, aus der Sicht des Hundes ist sein Verhalten artgerecht !!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright Hundeblick-Alb 2016